Grundpflege

Wir bieten innerhalb der eigenen vier Wände Unterstützung bei allen Tätigkeiten, die auf Grund einer Krankheit oder des Alters nicht mehr allein zu bewältigen sind.

 

Die Leistungen nach Sozialgesetzbuch (SGB) XI beinhalten u. a.:

  • komplette Körperpflege
  • Verabreichung der Nahrung
  • Inkontinenzversorgung
  • Unterstützung bei der Mobilisation

 

Pflegestufen

Betreuungs- und Pflegebedürftige, die die Unterstützung bei der Pflege zu Hause benötigen, können die Hilfe eines ambulanten Pflegedienstes in Anspruch nehmen. Liegen die Kosten der Leistungen für Grundpflege, hauswirtschaftliche Versorgung und häusliche Betreuung innerhalb der geltenden gesetzl. Höchstbeträge, können diese von der Pflegeversicherung komplett übernommen werden. Bis zu welcher Höhe die Pflegekassen monatlich diese Leistungen finanzieren, hängt von der vorliegenden Pflegestufe sowie ggf. von der Feststellung einer dauerhaften erheblichen Einschränkung der Alltagskompetenz ab. Kommt es zu einer Überschreitung des monatl. Höchstbetrages, sind die restlichen Kosten vom  Versicherten persönlich zu tragen.

Sollte es aus finanziellen Gründen dem Versicherten nicht möglich sein, die Kosten für die Pflege selbst zu tragen, kann ggf. ein Anspruch auf Leistungen der Sozialhilfe zur Deckung der Pflegekosten bestehen.

 

Pflegestufe Monatliche ambulante Pflegesachleistung

Pflegestufe 0

Vorliegen einer dauerhaften erheblichen Einschränkung der Alltagskompetenz und eines Bedarfs an Grundpflege und hauswirtschaftlicher Versorgung, der (noch) nicht das Ausmaß der Pflegestufe I erreicht

bis zu 225 €
Pflegestufe I bis zu 450 €

Pflegestufe I

sowie Vorliegen einer dauerhaften erheblichen Einschränkung der Alltagskompetenz

bis zu 665 €
Pflegestufe II bis zu 1.100 €

Pflegestufe II

sowie Vorliegen einer dauerhaften erheblichen Einschränkung der Alltagskompetenz

bis zu 1.250 €
Pflegestufe III bis zu 1.550 €
in Härtefällen bis zu 1.9018 €
 
Quelle: Bundesgesundheitsministerium (BGM)
Stand: 03/2014